Insekten


Bei den holzzerstörenden Insekten - im Volksmund als „Holzwürmer“ bezeichnet - handelt es sich im wesentlichen um solche Arten von Insekten, die sich vom Holz ernähren. Nach der Art der Holzzerstörung können Trockenholzinsekten und Feuchtholzinsekten unterschieden werden und die Feuchtholzinsekten können auf Grund ihrer Entwicklungs- und Lebensbedingungen wiederum in Frischholzinsekten und Faulholzinsekten eingeteilt werden.




Kantholz
 Hausbockbefall Dielung mit Altschäden durch den Gewöhnlichen Nagekäfer



Die Faulholzinsekten befallen vorgeschädigtes Holz, das durch holzzerstörende Pilze bereits in der Festigkeit gemindert ist oder durch einen hohen Feuchtegehalt erweicht ist. Ihr Vorkommen ist immer als Merkmal für weitere - unter Umständen auch verdeckte - Pilzschäden zu werten. Zu den Faulholzinsekten gehören Trotzkopf (Dendrobium pertinax od. Coleostethus pertinax) und Gescheckter oder Bunter Nagekäfer (Xestobium rufovillosum).

Typische Schadensbereiche am verbauten Holz in älteren Mehrfamilienhäusern sind unter "Holzschutz" dargestellt.


    































Trotzkopfbefall